Partner

 

Werden Sie unser Partner im Bereich Elektromobilität

Wien Energie baut im Großraum Wien die Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge im halböffentlichen und öffentlichen Raum Schritt für Schritt aus. Wir bieten ein interoperables, grenzüberschreitendes und innovatives Tankstellensystem an. Wollen Sie Standortpartner des dichtesten und intelligentesten Ladenetzes werden, oder haben Sie weitere Projektideen, die Sie gerne mit uns umsetzen möchten? Dann schreiben Sie uns auf tanke@wienenergie.at, oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir werden Sie umgehend kontaktieren.

BMW und HUBJeCT

Vier Energieversorger in Österreich: Kelag, Salzburg AG, illwerke vkw und Wien Energie vernetzen bestimmte Ladestationen und öffneten mit 2. April 2014 so die Infrastruktur für ausgewählte Elektroautos. Mit der Anbindung an das europaweite intercharge-Netzwerk wird das anbieterübergreifende Laden von Elektroautos wie zum Beispiel dem BMW i3 Realität.

Voraussetzung für die intercharge-Nutzung bei Wien Energie ist ein gültiger ChargeNow-Vertrag mit BMW. Für die Nutzung der intercharge-App benötigen Sie außerdem ein Smartphone mit iOs- oder Android-Betriebssystem. Nähere Details dazu finden Sie unter: https://www.chargenow.com/. Erkennbar sind die intercharge-Ladestationen durch das intercharge-Symbol, das in der Menüführung an der Mastersäule der intercharge-fähigen Ladestationen der Wien Energie GmbH aufgenommen wurde.

Die HUBJeCT GmbH ist ein Unternehmen der BMW Group, Bosch, Daimler, EnBW, RWE und Siemens mit Sitz in Berlin. Das Joint Venture betreibt eine branchenübergreifende Business- und IT-Plattform zur Vernetzung von Ladeinfrastruktur-, Serviceanbietern und Mobilitätsdienstleistern. Weitere Informationen unter: http://www.hubject.com.

BEOE

Bundesverband Elektromobilität Österreich (BEÖ)

Der Bundesverband Elektromobilität Österreich (BEÖ) ist ein Verein, der die Interessen im Bereich Elektromobilität aller österreichischen Energieversorger und somit auch der Wien Energie vertritt. Hauptaufgabe ist die Weiterentwicklung und der Ausbau eines überregionalen Ladestationsnetzes.

Dank einer gesamtheitlichen Marktsicht ist der Bundesverband die verlässliche Interessensvertretung für alle Mitglieder, die zusammen bereits 80 Prozent der Ladeinfrastruktur in Österreich betreiben.

Durch die Umsetzung geeigneter Maßnahmen mithilfe der einzelnen Partner trägt der BEÖ zur Energieeffizienz – insbesondere im Mobilitätsbereich – bei. Das gebündelte Know-how wird in Form von Infoveranstaltungen und Kooperationen weitergetragen und gestärkt. E-Mobilität liefert einen wichtigen Beitrag für die Wirtschaft und die Umwelt: konkrete Lösungsansätze und Forschungsprojekte helfen dabei, die Energiewende zu ermöglichen.

Als Mitglied arbeitet Wien Energie sehr eng mit dem BEÖ zusammen und stellt ebenso den Vorstandsvorsitzenden, Herrn DI Jürgen Halasz.

VW

VW Austria

VW Austria als größter Anbieter für Elektrofahrzeuge und Wien Energie als Österreichs größtes Energiedienstleistungsunternehmen, haben eine Kooperation geschlossen. Aus dieser Zusammenarbeit geht die Think Blue. Card hervor.

Mit dieser Ladekarte ist es für VW-Kunden bei der Anschaffung eines Hybrid-Fahrzeuges oder eines reinen Elektroautos möglich, ein Jahr kostenfrei an den Wien Energie-Ladestationen sowie an EVN-Ladestationen Strom zu tanken.

Wählt man Wien Energie als Anbieter, erhält man die persönliche Wien Energie Think Blue. Card. Im Anschluss des Gratis-Jahres gelten die jeweiligen Tarife. Nähere Infos erhalten Sie hier oder bei Ihrem VW-Vertragshändler.

e-Pendler in Niederösterreich

Knapp 300.000 Einwohnerinnen und Einwohner in 49 Gemeinden zwischen Wien und Wiener Neustadt werden von der neuen Gestaltung des Pendlerverkehrs profitieren. Das Projekt setzt auf die optimale Verknüpfung öffentlicher Verkehrsmittel mit individuellen Elektrofahrzeugen, auf die Verstärkung und den Ausbau alternativer Mobilitätskonzepte und die Versorgung mit erneuerbaren Energien.

Unterstützen Sie als Gemeinde, Unternehmer oder Arbeitnehmer die „e-pendler Modellregion“!

Sie wohnen und/oder arbeiten in der Modellregion zwischen Wien und Wiener Neustadt und  sind bereit auf ein Elektroauto umzusteigen, es mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu kombinieren oder für eine Fahrgemeinschaft zu nutzen. Dann profitieren Sie von attraktiven Förderungen bis zu 60 % (z.B. auf die Anschaffungskosten einer Ladestation)

Auch Unternehmen und Gemeinden in der e-pendler-Modellregion können von attraktiven Förderungen profitieren: z.B. mit dem Einsatz von E-Fahrzeugen im betrieblichen oder kommunalen Fuhrpark oder indem sie ihren Mitarbeitern oder Bürgern Elektrofahrzeuge zum Pendeln oder zum Testen anbieten.

Wir beraten Sie gerne. Füllen Sie einfach auf folgendem Link http://herry.at/index.php/ependler das Anmeldeformular aus, wir werden Sie umgehend kontaktieren.

Eine Liste der e-pendler Gemeinden steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Links:

http://www.ecoplus.at/de/ecoplus/cluster-niederoesterreich/e-mobil/modellregion-e-pendler-niederoesterreich

https://www.evn.at/Privatkunden/Energie-optimieren/E-Mobilitat/Modellregion.aspx

http://www.raiffeisen-leasing.at

http://www.klimafonds.gv.at/unsere-themen/e-mobilitaet/modellregionen/e-pendler-in-niederoesterreich/

Renault und Wien Energie: Kooperation für Elektromobilität

Renault Österreich und Wien Energie haben am 30. März 2012 ein Abkommen zur Förderung der emissionsfreien Mobilität in Österreich geschlossen. Die Kooperation ermöglicht den KäuferInnen von Renault Elektrofahrzeugen in ganz Österreich und besonders im Großraum Wien, in dem mit 2,4 Millionen Menschen rund ein Viertel der Gesamtbevölkerung des Landes leben, ihr E-Mobil zuverlässig, sicher und umweltschonend mit Strom zu betanken.

Wien Energie führt in der Garage des Käufers eine Vorabüberprüfung für die Installation durch und kümmert sich um die notwendige Infrastruktur. Die Installation von bedarfsgerechten und technisch ausgereiften Ladestationen, so genannten Wallboxen, wird von zertifizierten Partnern durchgeführt. Die KundInnen tanken auf Wunsch zu 100 Prozent Ökostrom.

Wien Energie bietet zudem einen Informationsservice mit der kostenlosen Servicehotline 0800 510 820 sowie die Wien Energie-Ladekarte an. Mit dieser können Fahrer von Renault Elektrofahrzeugen bei einer ständig wachsenden Anzahl an öffentlichen Ladestationen in Wien schnell und sicher Strom laden.

Weitere Informationen zu E-Fahrzeugen unter http://www.renault.at/

Wiener Modellregion

"e-Mobility on demand" (eMoD) ist ein vom Klima- und Energiefonds (KliEn) gefördertes Forschungsprojekt für beispielhafte, praktische Umsetzungen der e-Mobilität in der Wiener Modellregion.

Im Projekt-eMoD wird der Einsatz von E-Autos gefördert, sofern deren Nutzung zu einer klimafreundlichen, zukunftsfähigen Mobilität in unserer Stadt beiträgt. Ein wichtiges Anliegen ist die Abkehr von fossilen Treibstoffen hin zur Elektromobilität, allerdings ohne den Individualverkehr zu forcieren. Die Stadt braucht auf keinen Fall noch mehr Autos. Elektromobilität soll keine Alternative zum Öffentlichen Verkehr sein, sondern seine Ergänzung.

Ziel in der Modellregion ist der Einsatz von zumindest 175 mehrspurigen e-Fahrzeugen. Außerdem werden jedenfalls 440 e-Ladepunkte errichtet. Die Ladeinfrastruktur wird vom Konsortialpartner Wien Energie errichtet Ein Großteil dieser Anlagen wird unmittelbar für das Laden der Flottenfahrzeuge umgesetzt. Öffentlich zugängliche Ladepunkte werden von Wien Energie mit dem interoperablen Ladesystem betrieben.

Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie unter folgenden Links:

http://www.wienermodellregion.at/

http://www.e-connected.at/content/e-mobility-demand-wien