FAQ

Hier finden Sie die am häufigsten gestellten Fragen. Sollten Sie keine Antwort auf ihre Frage gefunden haben, dann kontaktieren Sie uns mittels unseres Formulars.

Allgemein

Wo bekomme ich eine Wien Energie-Ladekarte, welche zum Laden an Wien Energie-Ladestationen berechtigt?

Sie können die Wien Energie-Ladekarte hier bestellen.

Persönlich können Sie die Wien Energie-Ladekarte bei folgenden Standorten abholen:

Standort Straße PLZ, Ort Öffnungszeiten
Flughafen Wien Wien-Flughafen Parkhaus 4
(Portier)
1300 Schwechat Montag – Sonntag: 00:00 – 24:00 Uhr
Wipark Siebenhirten Porschestraße 25 1230 Wien

Montag, Donnerstag: 07:00 – 17:30 Uhr
Dienstag, Mittwoch: 07:00 – 14:00 Uhr
Freitag: 07:00 – 12:30 Uhr

Wien Energie-Welt
Spittelau
Spittelauer Lände 45 1090 Wien Montag – Mittwoch: 8:00 – 15:00 Uhr
Donnerstag: 8:00 – 17:30 Uhr
Freitag: 8:00 – 15:00 Uhr

 

Wie viel kostet mein Ladevorgang?

Hier geht’s zur Tarifübersicht.

Wie funktioniert die Verrechnung an einer Wien Energie-Ladestation?

Bei jedem Tankvorgang mit der Wien Energie-Ladekarte, werden die Ansteckdauer und die davon abhängigen Kosten erfasst. Alle drei Monate wird Ihnen eine gesonderte Rechnung, die alle getätigten Ladevorgänge abbildet, per Post zugesandt.

Wie hoch sind die Parkgebühren an den Wien Energie-Ladestationen?

Die Höhe der Parkgebühren variiert an den unterschiedlichen Standorten. Die Gebühren im halböffentlichen Bereich (Parkgaragen) entnehmen Sie der Homepage des jeweiligen Garagenbetreibers. Im öffentlichen Bereich sind jene Parkgebühren zu entrichten, die in der jeweiligen Parkzone gelten. Wien Energie als Ladestationsbetreiber hat keinen Einfluss auf die Höhe der Parkgebühren.

Wie erfolgt der Nachweis über den Einsatz von Strom aus 100% erneuerbaren Energieträgern?

Infos über die Möglichkeit für den Nachweis von Strom aus erneuerbaren Energieträger finden Sie hier.

Details zu Ihrem Stromliefervertrag liefert Ihnen die Wien Energie Servicehotline unter 0800 510 5820.

Rund um den Ladevorgang

Welche Schritte sind vor dem Laden meines E-Autos an den Wien Energie-Ladestationen zu tätigen?

  1. Auto abstellen und in Parkposition bringen
  2. Schlüssel abziehen (nicht zwingend bei allen Fahrzeugen nötig)
  3. Ladekabel am E-Auto und an einem freien Ladepunkt anschließen

Wie funktioniert Strom tanken an einer Wien Energie-Ladestation?

  1. Schließen Sie Ihr Ladekabel am Elektrofahrzeug und an einem freien Ladepunkt an
  2. Ziehen Sie die Ladekarte oder ein anderes berechtigtes Zugangsmedium über den Sensor an der Ladestation. Die Autorisierung kann einige Sekunden dauern.
  3. Folgen Sie den Hinweisen an der Ladestation und starten Sie somit den Ladevorgang
  4. Zum Beenden stecken Sie zuerst das Ladekabel vom Fahrzeug (ggf. muss die Zentralverriegelung geöffnet werden) und danach vom Ladepunkt ab. Befindet sich ein Bildschirm an der Station, folgen Sie den Anweisungen

Brauche ich mein eigenes Ladekabel zum Tanken?

Bei öffentlichen Ladestationen brauchen Sie generell ein eigenes Ladekabel, nur bei Schnellladestationen ist die Station direkt mit einem Kabel ausgestattet.

Wie lange dauert eine Ladung?

Die genaue Ladedauer hängt von Ihrem Fahrzeugmodell und der Batteriekapazität ab.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Welche Ladearten gibt es?

Man kann zwischen zwei Ladearten unterscheiden:

  • AC- / Wechselstromladung
    • Die Wechselstromladung hat sich mittlerweile als Standard-Ladeart etabliert
    • Geringere Investitionskosten im Vergleich zu anderen Ladearten
    • Ladeleistungen von 3,7 bis 43,5 kW
    • Batterieladung bis zur Maximalladekapazität dauert je nach Ladeleistung ca. 0,5 bis 8 Stunden
  • DC- / Gleichstromladung
    • Das Ladegerät ist immer Teil der Ladestation
    • Verursacht hohe Investitionskosten durch die Ladeinfrastruktur
    • Ladeleistung von 20kW bis 350kW
    • Batterie erreicht bis zu 80% der Maximalladekapazität in nur 30 Minuten
    • Combined AC/DC-Charging-System (CCS)
      • Europäischer Standard (BMW, VW, etc.) der Gleich- und Wechselstromladung unterstützt
    • CHAdeMO
      • Japanischer Standard (Nissan, Mitsubishi, etc.)

Welchen Steckertyp haben die Elektroautos?

Auf Fahrzeugseite werden derzeit die Stecker Typ-1 und Typ-2 eingesetzt. Nach EU Norm wird seit 2014 nur noch der Stecker Typ-2 eingesetzt.

Ladestationsseitig werden derzeit hauptsächlich folgende Steckdosen verbaut: Typ-2, CHAdeMO sowie CCS.

Gibt es Adapter-Ladekabel von Typ-2 auf Typ-1?

Ja, mit diesem kann man ein mit Typ-1 ausgestattetes Fahrzeug von einer mit Typ-2 ausgestatteten Ladestation laden.

Kann mein Ladekabel während des (unbeaufsichtigten) Ladevorgangs gestohlen werden?

Sofern Sie kein Notfallladekabel (Schuko) verwenden: Nein, da das Kabel an beiden Seiten verriegelt wird und der Stecker erst nach dem Beenden der Ladung durch Aufsperren bzw. Entriegeln am Auto gelöst werden kann.

Wo kann ich anrufen, wenn die Ladestation nicht funktioniert oder ich Probleme mit der Ladung habe?

Bei Fragen oder Problemen können Sie sich gerne an unsere MitarbeiterInnen unserer Servicehotline wenden: 0800 510 820.

Was passiert, wenn ich mit meinem Elektroauto nicht rechtzeitig zur nächsten Ladestation komme?

Mithilfe eines „Notfallladegeräts” mit einem Schutzkontaktstecker (Schukostecker) können Sie im Notfall an einer genormten und gesicherten Schutzkontaktsteckdose laden. Dies dauert natürlich deutlich länger als das Laden an einer Ladesteckdose nach Typ 2-Standard.

Österreichweites Laden

An welchen Ladestationen des BEÖ kann ich mit der Wien Energie-Ladekarte laden?

Hier finden Sie eine Übersicht der BEÖ-Partner-Ladestationen.

Für das Laden bei KELAG-Ladestationen benötigen Sie die intercharge-Mobile App. Die dafür notwendigen Login-Daten senden wir Ihnen gerne nach Ihrer Anfrage und Angabe Ihrer Ladekartennummer an tanke@wienenergie.at zu.

Was ist BEÖ?

Der Bundesverband Elektromobilität Österreich (BEÖ) ist ein Zusammenschluss aus elf führenden Energieunternehmen, darunter auch Wien Energie, und setzt sich für eine flächendeckende, vernetzte Ladeinfrastruktur mit E-Mobilität aus erneuerbarer Energie in Österreich ein.

Wie funktioniert das Laden mit der intercharge-App an den dafür vorgesehenen BEÖ-Partner-Ladestationen?

  1. Schließen Sie Ihr Ladekabel am Elektrofahrzeug und an einem freien Ladepunkt an
  2. Tippen Sie in der Menüführung an der Ladestation auf „Ladung starten” und danach auf „Alternative Anmeldung”
  3. Dann tippen Sie auf den Ladepunkt an dem Ihr E-Fahrzeug angeschlossen ist
  4. Öffnen Sie die intercharge-App auf Ihrem Smartphone und geben Sie bei Bedarf Ihre Vertragsnummer und den intercharge-Pin ein
  5. Wählen Sie in Ihrer App den Menüpunkt „Scannen” und halten Sie Ihr Handy vor den am Bildschirm der Ladestation angezeigten QR-Code. Alternativ können Sie im Menüpunkt „Eingabe” die EVSE-ID der Ladestelle eingeben
  6. Starten Sie den Ladevorgang per App indem Sie auf „Start” klicken
  7. Beenden Sie den Ladevorgang per App indem Sie auf „Stopp” klicken. Alternativ können Sie den Ladevorgang nach Entriegelung des Steckers mittels Fernbedienung (=Ihr Fahrzeugschlüssel) Ihres Fahrzeuges durch Abziehen des Steckers beenden

Wie erkenne ich vor Ort, ob eine Ladestation Teil des BEÖ-Ladestationsnetzwerkes ist?

Jede BEÖ-Ladestation ist mit einem deutlich sichtbaren BEÖ-Symbol wie auch einem intercharge-Aufkleber gekennzeichnet.

Muss meine Wien Energie-Ladekarte aktiviert werden, damit sie bei BEÖ-Partner-Ladestationen funktioniert?

Nein, Ihre Karte ist seit 1. April 2017 für die Ladestationen des BEÖ-Ladestationsnetzwerk freigeschalten.

Wie funktioniert die Verrechnung wenn ich mit der Wien Energie-Ladekarte bei BEÖ-Partner-Ladestationen lade?

Als Wien Energie-Kunde erhalten Sie zusätzlich zu Ihrer quartalsweisen Rechnung über die Ladevorgänge an Wien Energie-Ladestationen, eine Rechnung über die Ladevorgänge bei BEÖ-Partner-Ladestationen.

Direct Payment

Wie funktioniert Direct Payment?

Mit Direct Payment können Sie jederzeit einen Ladevorgang starten ohne bei uns Kunde zu sein. Alles was Sie dazu brauchen sind Ihre Kreditkartendaten.

Und so geht‘s:

  1. QR-Code an der Ladestation scannen
  2. Freien Ladepunkt über die mobile Website auswählen
  3. AGB akzeptieren
  4. Zahlungsdaten eingeben und bestätigen
  5. Fahrzeug unmittelbar darauf am gewählten Ladepunkt anstecken
  6. “Ladung starten” auswählen
  7. Zum Beenden: Ladekabel abstecken

Bei jeder Ladung werden von Ihrem Zahlungsmittel €20,00 reserviert. Diese €20,00 sind auch der maximale Betrag der betankt werden kann. Sobald die Ladung beendet ist, wird der tatsächlich konsumierte Betrag abgebucht. Danach ist der Restbetrag wieder für Ihre Zahlungsmittel verfügbar.

Was kostet Direct Payment?

Die stundenbezogenen Tarife variieren je nach Leistungsklasse und werden in 10-Minuten-Taktung abgerechnet. Zur Preisübersicht geht’s hier.

Muss ich mich registrieren um Direct Payment zu benutzen?

Sie müssen sich nicht registrieren. Es handelt sich um ein anonymes Zahlungsverfahren.

Welche Zahlungsarten sind möglich?

Sie können mit Kreditkarten von Visa oder Mastercard bezahlen.

Woher weiß ich, welche Wien Energie-Ladestationen via Direct Payment genutzt werden können?

Direct Payment-fähige Ladestationen erkennen Sie an dem aufgeklebten Direct Payment-QR-Code. Zusätzlich können Sie diese auch auf unserer Homepage gefiltert suchen.

 

Wien Energie E-Mobility-App

Was wird auf der Karte und Liste angezeigt?

In der Rubrik „Karte” werden Ihr gegenwärtiger Standort sowie alle Ladestationen der Wien Energie, die sich in Ihrer Nähe befinden, angezeigt. Durch das Klicken auf ein Ladestationssymbol öffnet sich die Bezeichnung dieser Ladestation. In der Rubrik „Liste” sind die Ladestationen aufsteigend nach der Entfernung zu Ihrem Standort sortiert.

Wie funktioniert die Ladestationen-Suche?

Unter den Rubriken „Karte” und „Liste” gibt es die Möglichkeit nach Postleitzahl, Adresse und Ladestationsnamen zu suchen. Die Übereinstimmungen werden Ihnen dann angezeigt.

Wie funktioniert der Filter in der Ladestationen-Suche?

In der Rubrik “Filter” kann zusätzlich nach Steckertypen gefiltert werden. So können Sie je nach favorisiertem Steckertyp Ihres E-Fahrzeuges schnell und einfach suchen. Beim Setzen eines Filters bleibt der ausgewählte Steckertyp gespeichert. Es werden immer nur Ladestationen in der Rubrik “Liste” oder “Karte” angezeigt, welche die gesetzten Filterkriterien erfüllen.

Für welche Smartphones ist die Wien Energie E-Mobility-App erhältlich?

Die Wien Energie E-Mobility-App ist für die Betriebssysteme Android ab Version 4.4 verfügbar.

 

Kostet die Wien Energie E-Mobility-App etwas?

Die Wien Energie E-Mobility-App ist grundsätzlich kostenlos.

Beachten Sie jedoch, dass die Wien Energie E-Mobility-App eine ständige Internetverbindung benötigt, da im Hintergrund laufend Informationen zur Ladestelleninfrastruktur aktualisiert werden. Achten Sie daher auf die Vertragsbedingungen bezüglich mobilen Datenvolumens Ihres Mobilanbieters.

 

Warum kann ich die Wien Energie E-Mobility-App nach der Installation nicht öffnen?

Stellen Sie sicher, dass die „Google Play-Dienste” auf Ihrem Smartphone immer aktuell sind (verfügbar im Google-Playstore).

Was soll ich machen, wenn die Wien Energie E-Mobility-App beim Startbild hängen bleibt?

Die Wien Energie E-Mobility-App benötigt eine aktive Datenverbindung. Stellen Sie daher sicher, dass eine gültige Datenverbindung aktiviert ist (mobile Daten oder WLAN), sowie dass der Empfang störungsfrei möglich ist.

Was kann ich tun, wenn mein aktueller Standort in der Karte nicht angezeigt wird?

Stellen Sie sicher, dass die GPS-Funktion auf Ihrem Smartphone aktiviert ist und Sie gegenwärtig eine GPS-Verbindung aufbauen können. Prüfen Sie ob Ihr Standort nun lokalisiert wurde. Sollte immer noch keine Lokalisation möglich sein, kann es sein, dass die GPS-Verbindung an Ihrem gegenwärtigen Standort eingeschränkt ist. Bitte verändern Sie Ihre Position und versuchen Sie erneut ein GPS-Signal zu empfangen.

Hinweis: Stellen Sie sicher, dass der Flugmodus deaktiviert ist!

Infos zur WE Charge Easy (Wien Energie-Wallbox)

Kann ich mein Elektrofahrzeug auch zu Hause laden?

Ja, Sie können Ihr Elektrofahrzeug sicher und bequem zu Hause laden. Hierfür brauchen Sie die komfortable WE Charge Easy. Sie eignet sich zur Wandmontage, kann aber auch mit einer zusätzlich erhältlichen Standsäule frei stehend montiert werden. Ebenso ist sie mit einem bereits fix angeschlossenen Ladekabel erhältlich.

Nähere Informationen und Bestellungen bitte direkt über unser Kontaktformular.

Was ist der Unterschied zwischen einer herkömmlichen Schukosteckdose und der WE Charge Easy?

Schukosteckdosen (haushaltsüblich) sind permanent stromführend und nicht für den Dauerbetrieb mit der vollen Nennleistung ausgelegt. Es empfiehlt sich das Auto nur in Notfällen an der Schukosteckdose mittels des Schukoladekabels und dem damit verbundenen Netzladegerät anzuschließen.

Über die WE Charge Easy können Sie bis zu 10 x schneller laden als über eine herkömmliche Haushaltssteckdose. Sie wurde speziell für das Laden von Elektrofahrzeugen unter dauerhaft hoher Last entwickelt. Sie ermöglicht ein sicheres Laden, indem der Stromfluss erst dann aktiviert wird, wenn ein Pilotsignal gemäß dem Standard IEC EN 61851 erkannt wird. Damit ist sichergestellt, dass nur Elektrofahrzeuge geladen werden können.

Technische Informationen zur Ladung mit der WE Charge Easy

Die Ladung erfolgt über das standardisierte Ladekabel nach Typ 2. Mit diesem können Sie Ihr E-Fahrzeug bequem und einfach mit einer Ladeleistung von bis zu 22kW an der WE Charge Easy aufladen.

Der Stromanschluss für die WE Charge Easy muss mittels eigener Stromleitung, FI Typ A und Leistungsschutzschalter erfolgen. Die WE Charge Easy ist ein österreichisches Fabrikat und beinhaltet eine Gleichstromfehlerüberwachung.

Durch einen konzessionierten Elektrotechniker kann die WE Charge Easy unter Einhaltung der technischen Anschlussbedingungen und einschlägigen Vorschriften (TAEV) installiert werden. Sie ist für einen ein- oder dreiphasigen Anschluss (230V-400V) mit bis zu 32A geeignet.

Die Ladeleistung ist vom jeweiligen Fahrzeugmodell abhängig.